Pagane Wege und Gemeinschaften

„Da in der Meditation hauptsächlich die Trommel zu hören ist, könnt ihr den Text hier vorher einmal lesen und dann entspannt dem Klang der Trommel folgen: „Hallo alle zusammen, ich bin Heloisa Helena, auch als Lulu Saille bekannt. Ich bin Gardnerian Hohepriesterin und auch Elder in der Nemorensis Dianic Tradition. Ich werde mit euch eine Meditation durchführen, mit der Trommel und ich hoffe, Ihr genießt es. Bevor wir anfangen, atmen wir ein paar Mal tief ein und aus, dann werde ich langsam mit der Trommel anfangen und dann mit der Meditation. Das wird eine geführte Meditation sein, das heißt, ich werde sagen was Ihr zu visualisieren habt und wir fangen dann gleich an. Wir schließen unsere Augen, atmen tief ein und aus. Das wiederholen wir einmal… Und wir merken, dass wir uns langsam entspannter und sicherer fühlen. Denn Atmen ist das, was uns mit allen Lebewesen verbindet. Atmen war das Erste, was wir getan haben, als wir zu dieser Welt gekommen sind. Jetzt, mit unseren inneren Augen visualisieren wir dass, jedes Mal das wir einatmen, atmen wir Licht ein. Und dass dieses Licht sich durch unseren ganzen Körper ausbreitet. Dieses Licht geht durch unseren Kopf, unser Gesicht, Schulter und Nacken, Brustkorb, Bauch und auch durch unsere Glieder, unsere Armen und Beinen und kommt raus durch unsere Fingerspitzen und auch durch unsere Füßen. Alle Sorgen, die wir in dieser Woche hatten, in den letzten Tagen oder sogar heute, die gehen vorbei. Mit jeder Atmung sind sie weiter und weiter entfernt. Mit jeder Atmung fühlen wir uns sicherer und wohler. Wenn du dich bereit fühlst, bringst du deine Hände mit den Handflächen gegeneinander vor deinen Brustkorb. Du merkst, dass du voller Licht bist. Dass du pures Licht bist. Du atmest jetzt nicht nur Licht ein, du atmest jetzt auch Licht aus. Und jetzt machst Du Deine Hände ein bisschen weg voneinander und atmest das Licht aus. Und du merkst, dass dieses Licht zwischen Deinen Händen wie eine kleine Lichtkugel leuchtet. Du spürst mit Deinen Handflächen, wie warm dieses Licht ist und Du merkst, dass diese kleine Lichtkugel immer größer, stärker und wärmer wird. Sie wächst, immer größer und größer… größer als Deine Hände… Größer als du. Dann merkst du, dass du jetzt drin in diesem Lichtkreis bist. Dieser Kreis wächst immer stärker und das Licht leuchtet jetzt in deiner ganzen Wohnung, Dein ganzes Haus, dieser Lichtkreis verbindet dich jetzt auch mit allen Menschen die in dieser Meditation sind. Dieses Licht ist die Liebe und die Kraft, die uns alle verbindet. Du merkst sogar, dass die Atmosphäre nun ein bisschen anders ist. Es ist wärmer, Du bist entspannter und ruhiger. Du hörst die Trommel und so wie die Trommel schlägt, schlägt auch dein Herz und das Herz der Mutter Erde. Du fühlst dich mit allen Lebewesen verbunden. Durch dein Atmen, durch dein Herz, durch die Trommel. Und wenn Du bereit bist, denk an alle Leute, die dir wichtig sind. An alle, die, die du liebst. Schickt jetzt denen auch dieses Licht. Du siehst mit Deinem inneren Augen, wie dieses Licht diese Personen, die Du liebst, auch segnet und leuchtet. Du spürst die Verbindung zu diesen Menschen und du spürst die Kraft, die euch verbindet. Auch wenn wir jetzt nicht zusammen sein können, warum auch immer, fühlst du dich nicht weit von diesen Menschen entfernt. Denn du spürst noch einmal die Liebe, die Freundschaft und die magische Kraft, die Euch verbindet. Du kannst gerne Deine Hände ausstrecken, um diese Personen vor dir, eine nach der anderen zu visualisieren und somit auch visualisieren, dass du diesen Menschen Kraft, Liebe, Frieden und Licht schickst. Somit segnest du dich, deine Verbindung und auch das Leben von denen, die Dir wichtig sind.
Und jetzt da du die Menschen gesegnet hast, die dir wichtig sind, denk an die Menschen, die du vielleicht nicht kennst, aber die auch ein bisschen Licht heute brauchen. Die, die Schmerzen haben, die die sich krank, einsam oder verloren fühlen. Lass uns unser Licht, unsere Liebe mit diesen Menschen ein bisschen auch teilen. Somit verteilen wir auch, multiplizieren wir diese Liebe. Du spürst dass, je mehr du das machst, desto kräftiger du dich fühlst. Denn du spürst die Liebe und die Kraft, die alle Lebewesen verbindet. Du fühlst die Kraft der Mutter Erde, Du fühlst die Kraft der Liebe, das Licht des Lebens. Und Du merkst jetzt, dass du sorgenfrei bist. Und dass du dich voller Kraft fühlst. Wir atmen noch einmal, oder noch ein paarmal sogar tief ein und aus. Und bevor wir uns verabschieden möchte ich dass du diese Kraft mit dir bringst und mit dir nimmst. Und dass du, jedes Mal, dass du dich einsam, oder müde, oder allein fühlst, dass du an diese Meditation denkst. An die Kraft, die wir gesammelt haben. Und dass du dich erinnerst, dass du niemals allein bist. Dass du dich erinnerst, dass auch du heilig bist. Denn alles ist heilig, weil alles von den Göttern kommt. Noch einmal durchatmen, noch einmal die Liebe der Mutter Erde spüren. Und langsam kommst Du wieder zum Ort, wo Du warst bevor diese Meditation begonnen hat. Du fühlst wieder Deinen Körper, diesmal aber voller Kraft und voller Liebe. Noch einmal ein und ausatmen. Und wenn du dich bereit fühlst kannst du die Augen aufmachen und wieder präsent im gleichen Raum sein, wo du am Anfang der Meditation warst. Falls Ihr Fragen habt könnt Ihr mir gerne schreiben per Facebook, oder hier auch als Kommentare, ich hoffe es hat Euch gefallen. Sei gesegnet!“

Zurück zur Videoübersicht.