Bahá’í-Gemeinde Berlin Neukölln

Wir sind eine vielfältige und offene Weltreligion. Wie alle Bahá’í-Gemeinden weltweit setzen wir uns für die Einheit der Menschen ein. In einer Zeit des Wandels und der Unsicherheit stehen wir alle vor der Aufgabe, eine neue Sicht auf den Menschen zu finden und die Einheit in unserer Gesellschaft sichtbar zu machen. Diese Vision entfaltet sich in den Schriften Bahá’u’lláhs, dem Stifter der Bahá’í-Religion.
Er lehrt: “Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen sind seine Bürger.”

Programm
Zu jeder vollen Stunde: Das Gebet wird in den Bahá’í-Schriften als „Nahrung für die Seele“ beschrieben, als eine die Bande der Liebe stärkende Zwiesprache zwischen dem Menschen und Gott. Das Gebet kann uns auch dazu inspirieren, den Prinzipien Gottes – wie Nächstenliebe oder Dienst an der Menschheit – Einfluss in unser alltägliches Leben zu gewähren. Wir laden jeden Interessenten herzlich dazu ein, an einer offenen, ca. 20-minütigen Andacht teilzuhaben. Danach wird es reichlich Raum für Gespräche geben. Das Programm wechselt zu jeder vollen Stunde.

>>19:00 – 23:00 Uhr

Bahá’í-Gemeinde Berlin Neukölln
Sonnenallee 27
12047 Berlin

U-Bhf. Hermannplatz (U7, U8), Bus M41, M29 Sonnenallee/Pannierstr.

A. Rafat | berlin-neukoelln@bahai.de

https://berlin.bahai.de/

Besondere Hinweise:
Bitte Schuhe ausziehen.