Interkulturelles Zentrum Genezareth

Im Interkulturellen Zentrum Genezareth (IZG) begegnen sich Menschen unterschiedlicher Herkunft und Prägung:
– Christen und Muslime lesen gemeinsam in Bibel und Koran.
– „Besser gemeinsam“ wird über praktische Aspekte von Religion im Alltag sprechen, z. B. Zeit, Geld, Musik…
– Menschen kommen zu Konzerten, Festen u. a.
– Interkulturelle Stadtführungen besuchen das Zentrum.
– Schulklassen mit überwiegend muslimischen Schüler*innen informieren sich hier.
– Ausstellungen zeigen das Leben anderer Kulturen/Religionen im Kiez.

Programm
17:00 – 19:00 Uhr Werkstatt der Religionen und Weltanschauungen (biografischer Austausch)
20:00 – 20:30 Uhr Chorkonzert mit geistlicher Musik aus aller Welt (Kantorei Genezareth-Melanchthon)
21:00 – 23:00 Uhr IZG und Deutsche Islam Akademie (DIA e. V.) interreligiöse Texte, Musik, Gespräche, Begegnung

>>12:00 – 23:45 Uhr

Interkulturelles Zentrum Genezareth
Herrfurthplatz 14
12049 Berlin

U-Bhf. Boddinstraße (U8), Bus 104, 166 Herfuthstraße

Cornelia Dette / Reinhard Kees | 0160-98230377 / 0160-98237462 | raummanagement@nordwest-neukoelln.de
www.genezareth-gemeinde.de

Besondere Hinweise:
Das IZG ist ein Ort für die Begegnung von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Religion, geöffnet auch in der Woche – und rollstuhlgerecht.

Shalom Habibi am 9. September

Komm, komm, wer immer du bist!
Komm, auch wenn du tausendmal deine Versprechen gebrochen hast!
Komm, komm, ob du Jude, Christ oder Moslem bist. Komm!

In der Langen Nacht haben wir erfahren, wie gut es sich anfühlt, dem zu folgen – und so gibt es am Sonntag danach noch mal eine Gelegenheit, es fortzusetzen:
Brunch mit Musik der Religionen im Herzen von Neukölln, im historischen Böhmischen Dorf.
Shalom Habibi!

Wann?
Sonntag, 9. September 11:30 – 14:30

Wo?
STATTbereich Brüdergemeine Zentrum der Alternativen Kirchgasse 14, 12043 Berlin-Neukölln
Wir beginnen mit dem Essen. Dazu bringen alle ein bisschen mit, so dass es ein buntes Buffet ergibt. Am besten ist vegetarisch, dann passt es zu den Speisevorschriften aller Religionen. Wenn alle satt sind, singen wir miteinander: Lieder für den Frieden.

MAKE MUSIC – NOT WAR! Wir freuen uns auf alle, die mitmachen!

Cornelia Dette, Musik der Religionen
Fiorenza Di Baldassare, PassaPorte Christoph Hartmann, STATTbereich
noch Fragen? einfach anrufen: 0176 9684 9656 – Cornelia Dette

Spätere Daten stehen auf der Website der Brüdergemeine:
http://www.herrnhuter-in-berlin.de/angebote/termine/shalom-habibi