Presse

Ansprechpartner

Dr. Thomas M. Schimmel
schimmel@nachtderreligionen.de
030 51 05 77 73 oder 0176 875 300 74

Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 29. August 2018

7. Lange Nacht der Religionen am 8. Septmber in Berlin
Zum siebten Mal in Folge findet am 8. September die Lange Nacht der Religionen statt. Was 2012 als Experiment entstanden ist, hat sich inzwischen als fester Termin der religionsübergreifenden Zusammenarbeit in Berlin etabliert. Fast 100 Religionsgemeinschaften mit ihren unterschiedlichen Konfessionen, spirituelle Gruppen und interreligiöse Initiativen öffnen am 8. September die Türen ihrer Moscheen, Kirchen, Synagogen, Tempel und Gemeindehäuser. Sie laden die Menschen in fast allen Bezirken wieder ein, sie zu besuchen.
Das Programm dieser bundesweit einmaligen Veranstaltung ist dabei so bunt wie die Religionen selbst: Mit Ausstellungen, Konzerten, Vorträgen, Gottesdiensten, Meditationen oder Gesprächsangeboten wollen die Gruppen über ihren Glauben und ihre Glaubenspraxis informieren und mit Nachbarn, Bürger*innen oder Tourist*innen ins Gespräch kommen. Sie wollen Räume öffnen und Schwellen senken um deutlich zu machen, dass Religionen und religiöse Menschen keine Bedrohung für unsere Gesellschaft sind, sondern eine Bereicherung.
An der Langen Nacht beteiligen sich in diesem Jahr:
35 christliche Gemeinden, darunter zehn landeskirchlich-evangelische, drei katholische, vier Christliche-Wissenschaft-Gemeinden, sechs Neuapostolische Gemeinden sowie die Heilsarmee und verschiedene Kleinkirchen wie die Johannische Kirche. Auch die Gnostiker vom Lectorium Rosicrucianum sind dabei.
16 Islamische Gemeinden,
15 Buddhistische Gruppen,
5 Hindugemeinden,
5 Bahá’í-Gemeinden,
zwei Jüdische Gemeinden,
sowie Pagane und heidnische Gruppen, der Candomple-Tempel, Sufi-Gemeinschaften, Spiritisten, Yoga-Gemeinden und viele andere mehr.
Veranstaltungen aller Art in ganz Berlin
Mit 24 Veranstaltungen finden im Bezirk Mitte statt. 22 im Bezirke Charlottenburg-Wilmersdorf. Treptow-Köpenick ist der einzige Bezirk, in dem die Lange Nacht der Religionen nicht präsent ist.
50 Vorträge, 16 Meditationen, 16 Hausführungen, 14 Lesungen, 14 Konzerte, 14 Gottesdienste oder religiöse Rituale sowie Workshops, Kaligrafie-Kurse, Gebete, Koran-Rezitationen, Gesprächskreise, Podiumsdiskussionen finden an diesem Abend statt. Im letzten Jahr kümmerten sich 1.300 Ehrenamtliche um Besucherinnen und Besucher.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

In den vergangenen Jahren haben fast 10.000 Menschen die Einladung der Religionsgemeinschaften angenommen. Dabei ist die Zahl der Gäste kein wirklicher Erfolgsindikator. Der Erfolg einer solchen Veranstaltung ist nicht messbar, geht es doch um im Kern um den Abbau von Vorurteilen und das Bemühen um das friedliche und solidarische Zusammenleben in unserer pluralen Gesellschaft.
Der ehrenamtliche und multireligiös besetzte Initiativkreis der Langen Nacht der Religionen, der seit sieben Jahren in guten Zusammenarbeit die Langen Nächte vorbereitet, ermuntert alle Menschen in Berlin, zu den Veranstaltungen der Langen Nacht der Religionen zu gehen. Die Begegnung mit Juden, Muslimen, Christen, Hindus, Buddhisten, Paganen, Aleviten oder Sikhs eröffnet die Chance, sich ein eigenes Bild von Religion zu machen und auch kritische Fragen zu stellen.

Eröffnung auf dem Gendarmenmarkt
Eröffnet wird die Lange Nacht mit einer Weißen Tafel der Religionen: Um 13.00 Uhr versammeln sich auf dem Gendarmenmarkt Menschen vieler Religionen, um gemeinsam zu essen, zu trinken und miteinander zu reden. Auch zu dieser Weißen Tafel sind alle Menschen in Berlin eingeladen. Die Sikh-Gemeinde sorgt für Fingerfood und Tee.

Abschluss vor der Kathedrale
Zum Abschluss der Langen Nacht der Religionen veranstaltet das Kathedralforum St. Hedwig in Zusammenarbeit mit der franziskanische Initiative 1219. Religions- und Kulturdialog, der Bahá’í-Gemeinde Berlin und der Sufi-Bewegung um 23.00 Uhr vor der St. Hedwigskathedrale ein Friedensgebet im Lichtermeer.

Programmheft gedruckt und online
Das gesamte Programm der Langen Nacht der Religionen gibt es als gedrucktes Booklet mit 140 Seiten. Es enthält das Programm und Kurzbeschreibungen der Religionsgemeinschaften, spirituellen Gruppen und interreligiösen Initiativen. Es ist auch online im Internet unter nachtderreligionen.de zu finden. Dort kann man verschiedene Filter setzten und sich so ein passendes Programm zusammenstellen. Außerdem finden sich auf der Internetseite auch Programmergänzungen und Programmänderungen.

8. Lange Nacht der Religionen
Die 8. Lange nacht der Religionen findet am 15. Juni 2019 in Berlin statt. Vorher lädt Barcelona am 15. September und Bern am 10. November zu Nächten der Religionen ein.

Pressemitteilung vom 27. Juni 2017

10.000 Besucherinnen und Besucher und 1.300 Ehrenamtliche bei der Langen Nacht der Religionen in Berlin 2017

Die 6. Lange Nacht der Religionen in Berlin am 25. Mai 2017 liegt nun zwar auch schon wieder vier Wochen zurück, dennoch dürfen wir Sie über das Ergebnis einer Erhebung bei den teilnehmenden Gruppen informieren, die wir in den letzten Wochen durchgeführt und an der sich 60% der teilnehmenden Gruppen beteiligt haben.

Pressemitteilung vom 22. Mai 2017

#FreiheitBerlin: Die Lange Nacht der Religionen
Wenn am kommenden Donnerstag wieder Synagogen, Moscheen, Kirchen, Tempel, Meditations- und Gemeindehäuser ihre Türen öffnen und die Religionsgemeinschaften Menschen in Berlin zu sich einladen, wird ein besonderer Aspekt von Freiheit deutlich: Dass Menschen mit verschiedenen Religionen, Weltanschauungen und Lebenskonzepten friedlich zusammenleben können.

11. 5. 2017: Pressemitteilung zum Pressegespräch

Menschen begegnen – Religionen kennenlernen – Horizonte erweitern:
6. Lange Nacht der Religionen in Berlin am 25. Mai

Am Himmelfahrtstag (25. Mai) findet nun im 6. Jahr in Folge die Lange Nacht der Religionen in Berlin statt. An die 80 Kirchen, Synagogen, Moscheen, Tempel und Gemeindehäuser verschiedener Religionen, spiritueller Gruppen und interreligiöser Initiativen öffnen an diesem Tag ihre Türen für Besucherinnen und Besucher. Mit Ausstellungen, Vorträgen, Konzerten, Gesprächsangeboten, Meditationen, Gottesdienst¬en, Performance u.v.a.m. wollen die Angehörigen der verschiedenen Glaubensrichtung darüber informieren, was sie glauben und wie sie ihren Glauben ganz praktisch leben.

5.5.2017: Einladung zum Pressegespräch

am 25. Mai öffnen in Berlin zum 6. Mal Moscheen, Kirchen, Synagogen, Tempel, Meditations- und Gemeindehäuser ihre Türen zur Langen Nacht der Religionen. Mit 80 verschiedenen Veranstaltungen informieren Religionen, spirituelle Gruppen und interreligiöse Initiativen über ihren Glauben, ihre Glaubenspraxis und ihr Engagement für Frieden und Zusammenhalt in unserer Stadt.

Wir möchten Sie über die Langen Nacht der Religionen, die dieses Jahr parallel zum Deutschen Evangelischen Kirchentag am Himmelfahrtstag stattfindet, in einem Pressegespräch mit anschließendem Fototermin informieren.

Das Gespräch findet statt am
Donnerstag, 11. Mai 2017 um 11.00 Uhr,
im Restaurant Hopfingerbräu am Brandenburger Tor
(Ebertstr. 24,10117 Berlin)

5.4.2017: Programmheft liegt bereit: ein Kompendium des interreliösen Berlin

Das Programmheft für die 6. Lange Nacht der Religionen ist erschienen: ein wertvoller Begleiter durch die lange Nacht am 25.5.2017; und gleichzeitig ein spannendes Kompendium des interreligiösen Berlins. Über 80 verschiedene Glaubensrichtungen stellen sich in einer kurzen Selbstbeschreibung vor. Jede einzelne dieser Religionsgemeinschaften und interreligiösen Initiativen lebt durch ihre Teilnahme ganz praktisch gegenseitigen Respekt und Toleranz.